Chaturanga

Chaturanga: Tutorial für die Stockhaltung

Chaturanga Dandasana oder auch als Stockhaltung bezeichnete Asana ist in der Yoga Praxis eine essentielle Übung – und eine wahre Challenge. In diesem Blog geht es um “how to” Chaturanga und darum, das Geheimnis um Chaturanga Dandasana aufzulösen – denn mit der korrekten Technik können auch Beginner die Übung ausführen. Der Artikel bringt die Stockhaltung der Brettposition in den Fokus und gibt dir ein Tutorial, wie sie auszuführen ist und für jeden machbar ist.

Chaturanga: Tutorial für die Stockhaltung

Warum ist die Stockhaltung im Yoga wichtig?

Die Stockhaltung, wie Chaturanga auch noch genannt wird, ist unter anderem Bestandteil des Sonnengruß. Im Vinyasa Yoga ist die anstrengende Yoga Übung Bestandteil der vier Yoga Übungen die es der Reihe nach zu praktizieren gilt, wenn verlangt wird: „mache ein Vinyasa.“Deswegen ist es nicht ganz leicht auf die Stützposition ganz zu verzichten. Sicher es nicht anders möglich ist kann man auch die Knie und den Brustkorb zur Matte Man kann auch die Beine und den Oberkörper zum Boden bringen und dadurch Chaturanga Dandasana vermeiden – doch wer regelmäßig Yoga übt möchte die Asana Chaturanga Dandasana auf jeden Fall praktizieren können.

Yoga & Meditations Artikle:

Yoga Zubehör: Yogamatte, Yoga Block, Meditationskissen, Klangschale.

Yoga Asanas: Yoga Sonnengruß, Lotussitz, Yoga Fisch, Yoga Taube, Chaturanga, Yoga Krähe, Yoga Baum, Herabschauender Hund, Shavasana.

Yoga Arten & Meditation: Hatha Yoga, Acro Yoga, Partner Yoga, Yin Yoga, Kundalini Meditation, Meditation zum Einschlafen, Yoga Nidra!

Anleitung für die Bretthaltung

In dieser Asana ist Körperspannung von Kopf bis Fuß gefragt. Mache dich hart wie ein Brett, dein Core ist fest, der Po, die Arme, Beine und Rücken sind angespannt, sämtliche Bestandteile des Körpers sind im Einsatz. Die Bretthaltung ist eine der Yoga Übungen, um den gesamten Körper zu trainieren und Muskeln zu trainieren. Jeder der regelmäßig Yoga macht sollte sich also zutrauen, sich an Chaturanga Dandasana heran zu wagen. Finde hier heraus, wie du Chaturanga Dandasana korrekt übst.

Siehe auch  Yoga Baum: standhaft bleiben in Vrksasana

Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand. Schwinge von da deine Beine gerade zum Mattenende und stütze dich auf auf deine Fußspitzen. Du stützt dich auf deinen Händen ab und lässt deine Beine eng zusammen. Achte darauf, dass du in der Hüfte nicht zur Matte durchhängst. Ziehe deine Schultern weg von den Ohren. Beuge nun beide Arme und bringe die Ellenbogen eng an deinen Oberkörper. Beuge deine Arme so weit, bis sie sich in etwa im rechten Winkel befinden. Die Fingerspitzen sind zur kurzen Mattenseite ausgerichtet und du hältst hier die Anspannung so lange wie du kannst.

Wirkung dieser Übung

Chaturanga ist ein echter eine Übung für alles: sie beansprucht in erster Linie zwar deine Bauchmuskeln, aber auch die Arme, der Po und natürlich deine Beine werden gefordert. Automatisch stärkst du auch Schultern und Hände und bereitest dich durch die Kräftigung der Oberarme auf weitere Übungen vor, für die starke Arme wichtig sind.

Chaturanga

Für Einsteiger ist die Stockhaltung oft anspruchsvoll. Doch oft liegt das daran, dass die Arme nicht richtig gehalten werden. Die Arme sollten nah am Körper anliegen und die Ellenbogen in die Körpermitte gepresst werden, sich mit den Ellenbogen in der Körpermitte zu stützen. Diese Haltung bietet dir mehr Festigkeit und vereinfacht die Übung. Du kannst als Anfänger auch deine Knie auf der Matte ablegen oder dich mit einem Yogaklotz unter dem Bauch unterstützen um so nach und nach deine Muskeln in deinen Oberarmen zu trainieren.